Tag Archives: Dr. Oetker

Visiting the Dr. Oetker Kitchen Studio

13 Jun

As my prize in the Dr. Oetker Dekorideen Wettbewerb (competition), I was lucky enough to be invited to bake at the Dr. Oetker Studio in Bielefeld in one of their courses. I had an all-expenses paid trip and was able to bring three people with me. So I chose Mr. Cupcake and the Cupcakes-In-Law, Mr. Cupcake’s wonderful mom and dad.

I was welcomed by Marjana, one the people involved in organizing the competition and her passion for her work and positive energy was really lovely to see and to be around. It was an absolute pleasure to finally meet her. She took care of everything from the first call to the expenses list and I really appreciated all of her hard work in making my visit a great one and of course the bag of awesome Dr. Oetker goodies was an awesome surprise!

So the task for the day for us four and the 10 other people on the course was to bake!! We all received a recipe each and had to make it from scratch using all the ingredients laid out at our stations. So that means, yes you did the math right, 14 sweet goodies to trial at the end!

In pulling recipes, out of a bucket, Mr. Cupcake got a wonderfully yummy recipe for Sweet Hot Dogs. With some angst at the beginning and unsure of his moves in a kitchen, surrounded by flour and sugar, he gained more and more confidence by the minute and the results showed! Yummy sweet soft dough buns, filled with custard cream, chocolate cigars and kiwi and grapes as décor.

I, on the other hand, pulled out a cake recipe. A departure from my cupcake-making days and a healthy challenge. The recipe produced a very delicious simple vanilla cake with a focus on working with marzipan and molding the cake into a ladybug. Here is my finished product.

Vanilla sponge cake topped with a whipped cream with little chocolate shavings folded into the cream.

Here is Mother-Cupcake-In-Law using the glittery gels a.k.a. Glitter Pens from Dr. Oetker.

Here is the finished product of Father-Cupcake-In-Law.

Mr. Cupcake was actually one of the first people on the course to finish his recipe so he was delegated a second, this time savoury recipe to prepare. A tomatoe and red pepper soup, filled with feta and roasted pinenuts…mmmm..mm, good! With a side of puff pastry savoury sticks covered in bacon bits finished by the assistants at the course. Sorry no pictures of these as these were gobbled up pretty darn fast!!

Here are all the wonderful baked goods. I have a nicely soup-lined belly at this point and am ready to dive in!

Click on the picture if you would like to see a bigger version.

They were all very excellent and so fresh. We were allowed to take as many of the leftovers of each as we wanted. So we took a lot!

After four hours of baking, we took the train home to Frankfurt. Loaded up with Dr. Oetker goodies and freshly baked desserts!

It was a rockin’ course and I would highly recommend the trip. Here is a link for more information on their course schedule. They are always updating their course selection and so there is always something new to learn!

Thank you once again for all your votes, you guys. The support was overwhelming and the prize was very much enjoyed by all!

Advertisements

Ich bitte um Eure Hilfe

16 Nov

For the English version of the same blogpost, click here.

Ich gebe zu, ich bin nicht unbedingt der Wettbewerbstyp. Mir ist es zum Beispiel egal, ob ich bei sportlichen Wettkämpfen gewinne oder nicht und bei Brettspielen flunkere ich auch ab und zu, weil Monopoly ohne ein bisschen Schwarzgeld einfach keinen Spaß machen würde.

Aber dieses Mal ist es anders. Beim Stöbern durch einige Zeitschriftenregale während dem Anstehen an der Supermarktkasse fand ich in einem Kochmagazin zufällig eine Anzeige, die mich besonders ansprach. Sie warb für einen Wettbewerb, der geradezu danach schreit, gewonnen zu werden. Es war einfach Schicksal, dass ich das Magazin in diesem Moment fand und ich wusste, dass ich mich für den Wettbewerb anmelden musste. Und ich will auch gewinnen!

Konkret geht es um den großen „Dekorideen-Wettbewerb“ von Doktor Oetker, einem weltweit bekannten deutschen Backwarenhersteller, der ein Genie auf seinem Gebiet ist. Wäre es für mich also nicht einfach perfekt, diesen Coup zu gewinnen? Es wäre großartig!

Nun aber zum eigentlichen Punkt: IHR müsst für mich voten. Ich verlange keine Geldspende… auch keine Blutspende… sondern nur 2 Minuten Eurer Zeit. Es ist ganz einfach und mit keinerlei Werbung oder Spammails verbunden.

Wenn Ihr mir helfen möchtet, dann befolgt einfach die folgenden Schritte:

  • Klickt hier.
  • Scrollt Euch durch die Bildergalerie bis zu meinem Bild (da immer neue Einträge dazukommen, müsst Ihr eventuell ein wenig suchen).
  • Mein Bild zeigt einen Cupcake auf einem helllila Hintergrund mit einem großen dunklen Schokoladenschmetterling und rosa Zuckerguss. Der Eintrag heißt „Schoko Cupcakes“. Im Moment findet man mich auf der vierzehnte(14te) Seite, aber mit jedem neuen Eintrag ändert sich natürlich die Position meines Bildes. Ich werde deswegen versuchen, diesen Beitrag hier so oft wie möglich zu aktualisieren, damit Ihr nicht so lange suchen müsst.

So sieht das Bild aus:

  • Nun klickt Ihr auf das Bild auf der Dr. Oetker-Seite.
  • Sobald Ihr geklickt habt, wird das Bild vergrößert und ihr wählt den Button „Voten“ aus.
  • In dem Wettbewerb müssen immer 3 Votes auf einmal abgegeben werden, also wählt noch zwei andere Bilder aus, die euch gefallen und drückt dort ebenso auf „Voten“
  • Wenn ihr für alle drei Bilder gestimmt habt, erscheint eine Box auf dem Bildschirm, wo ihr Euren Vor- und Nachname sowie Eure E-Mail Adresse angeben müsst. Dann macht Ihr noch ein Häkchen im Feld „Ja, ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen“ und Eure Stimme wird abgeschickt. Fertig!

Es dauert ehrlich nur 2 Minuten.

Zu gewinnen gibt es bei dem Wettbewerb einen Fiat, wobei dieser mich weniger interessiert. Vielmehr möchte ich den Erfolg haben. Das ist es… ein wenig Aufmerksamkeit für mich und meine Cupcakes. Dass Dr. Oetker mich zur Cupcake-Prinzessin krönt, die beste im Lande… das wäre ein echter Traum.

Falls Ihr immer noch nicht bereit seid, für mich zu voten, lasst mich noch eine letzte Sache versuchen, um Euch zu überzeugen.

Es gibt nämlich Neuigkeiten: Mr. Cupcake und ich sind verlobt! Aaaah! Am Abend des Antrags wussten alle Bescheid… außer mir. Für diesen großen Moment wollte meine Mutter, dass ich besonders gut aussehe… aber das ist eine längere Geschichte:

Ich hatte nur noch 24 Stunden in Kanada, bevor wir zu unserem nächsten Ziel aufbrechen wollten und es war außerdem der einzige Tag, den ich mit Mr. Cupcake in Kanada verbringen konnte. Also plante ich, etwas Lustiges zu unternehmen und nicht einfach faul zu Hause herum zu liegen. Wir liehen uns ein Paar Wassermotorräder und fuhren mit meiner Freundin, ihrem Ehemann und unseren beiden Müttern zu Turkey Point. Dort wollten wir Mr. Cupcake zeigen, wie wir Kanadier auf dem Wasser Spaß haben können und es war wirklich ein wunderbarer Tag. Für den Abend war ein gemeinsames BBQ geplant, das unsere Mütter vorbereiteten.

Als wir von unserem Ausflug zum See zurückkamen, versuchte meine Mutter mich davon zu überzeugen, mich ein wenig für das BBQ aufzuhübschen: „Ewa, komm, mach dich fertig, du musst gut aussehen. Wasch deine Haare und zieh etwas Schönes an.“

Ich antwortete darauf: „Mom, ich hab nichts Schönes und außerdem ist es doch sowieso nur ein BBQ in unserem Garten.“

Mom:  „Du hast also nichts Schönes… und was ist mit deinem Brautjungfernkleid, das du an der Hochzeit letztes Wochenende getragen hast? Du siehst so gut darin aus!“

Ich: „Nein Mom. Hör auf, so komisch zu sein. Warum zum Teufel würde ich mein Brautjungfernkleid zu einem BBQ in unserem Garten anziehen???!!! Lass mich einfach meine Shorts anbehalten.

Mom: „Mach schon, Ewa… bitte zieh dir heute Abend etwas Schönes an. Es wird toll werden…..“

Ich: „Aber Mom!! So ein Kleid ist für diesen Anlass total unangebracht. Wir essen nur mit unseren Freunden zu Abend.“

Und dann machte sie ernst: „Wenn du deine Mutter liebst, dann ziehst du dieses Kleid an!“

Ich war daraufhin ziemlich genervt, wollte aber nicht weiter streiten und ließ ihr den Sieg. Ich sehe sie ja auch nur einmal im Jahr, seit ich nach Deutschland gezogen bin…. also gut, ich zog das Kleid an und ging nach draußen in den Garten, total entnervt und dachte die ganze Zeit, wie OVERdressed ich doch war!

Natürlich wussten alle Anderen die ganze Zeit davon, dass mir Mr. Cupcake an diesem Abend einen Heiratsantrag machen würde und waren deswegen damit beschäftigt, unsere Gartenlaube mit allerlei Dekorationen zu verschönern und selbst gemachte Cocktails neben dem Grillgut auf dem Tisch zu arrangieren…

Um 20:00 Uhr saßen dann endlich alle unter der Gartenlaube oder standen neben dem Grill und ich fühlte mich ziemlich fehl am Platz mit meinem schönen türkisblauen Brautjungfernkleid…. aber egal, das Essen war fertig und wir stießen am Tisch gemeinsam mit den wunderbaren selbstgemachten Cocktails an. Alles war mit Lichterketten beleuchtet und da waren außerdem diese tollen Blumen auf dem Tisch (die mir Mr. Cupcake von der Hochzeitsfeier in Ohio vom Vortag mitgebracht hatte. Ein Bouquet aus großen pinken und weißen Rosen, das er sogar im Flugzeug mitnehmen durfte)… Ich habe mir nichts dabei gedacht, denn das Ambiente war typisch für meine Mutter.

Nach dem Anstoßen setzten wir uns alle hin und dann stand Mr. Cupcake plötzlich auf und sagte, dass er die Gelegenheit gerne nutzen wolle, um etwas zu sagen… also saß ich da und dachte „oh wie schön, er wird sich bestimmt bei meiner Mom für das schöne BBQ bedanken…“.  Aber dann setzte er sich vor mich und sagte, dass er mir direkt etwas zu sagen habe… er nahm meine Hände und gestand mir seine Liebe…. Ich sah mich um und realisierte, dass mein Bruder alles mit unserer Kamera aufnahm und da dachte ich “Wow, das ist es!“. Ich schaute zurück zu Mr. Cupcake und er redete weiter wie ein Wasserfall (das Meiste weiß ich schon gar nicht mehr, aber zum Glück ist ja alles auf Kamera!!)…. er zitterte wie Espenlaub… und dann kniete er sich vor mich und fragte, ob ich seine Frau werden will. „Weil ich dich liebe und weil ich dich zur Frau nehmen möchte…..“  Er ließ mich eigentlich überhaupt nicht zu Wort kommen und redete ständig weiter… und dann stoppte er plötzlich und ich fragte mich, ob ich nun immer noch einfach „Ja“ sagen konnte, obwohl er die Frage der Fragen schon vor etwa 5 Minuten gestellt hatte. Also antwortete ich „Ja, natürlich will ich deine Frau werden!“

Dann haben wir uns geküsst und umarmt und der Garten war komplett erfüllt… von Liebe. Alle waren glücklich und gratulierten uns. Es war einfach großartig.

Wenn Ihr mich vorher gefragt hättet, wie ich mir den Antrag vorgestellt hätte, wäre es wahrscheinlich nicht so traditionell gewesen. Aber ich fand es im Nachhinein einfach perfekt, so, wie es war! Es war toll, dass meine Mom und mein Bruder dabei waren und das jemand das Ganze auch noch auf Video festgehalten hat, sodass ich nichts von diesem Moment vergessen werde (oder wie Mr. Cupcake mich deswegen nennt: Schwarzes-Loch-Generator)…

All diese familiären Emotionen nach dem Antrag… das war unglaublich. Ich habe immer gedacht, dass ich mir einen Antrag am Strand unter dem Sternenhimmel wünsche. Nur er und ich… aber es hat meiner Mutter solch eine Freude gemacht, dass sie dabei sein durfte und ich fand es wunderschön, den Moment mit meinen Nächsten zu teilen, so dass ich mir heute keinen besseren Ort oder Zeitpunkt für einen Antrag vorstellen kann!

So, und nun sage ich noch einmal zu Euch allen: Wenn Ihr mich liebt, dann votet ihr jetzt bei Dr. Oetker für mich.

Ich habe zuerst überlegt, dieses Foto hier für den Wettbewerb hochzuladen, aber mich dann doch für das andere entschieden, da es den Zuckerguss besser zur Geltung kommen lässt.

Gerne könnt Ihr mir einen Kommentar hinterlassen, nachdem Ihr für mich gevotet habt. Das würde mich wirklich freuen!